17. Januar 2016

Long Beach

Da man sich mit einigen Leuten über die Inseln unterhält haben wir unsere Planung ein wenig verworfen. Mit dem Inselhoppingpass können wir spontan auf dem Boot entscheiden wo wir aussteigen wollen.



Da wir jetzt schon über der Hälfte unseres Passes sind wollen wir auf der nächsten Insel nur eine Nacht verbringen. Aufgrund des niedrigen Wasserstandes kann uns das Boot nicht bis zur Insel fahren, deshalb legen wir die letzten Meter zu Fuß zurück.

Heute ist Sonntag und ich möchte mir das Leben der Menschen hier genauer ansehen, daher mache mich auf den Weg in das Dorf. Nach einer halben Stunde Fußmarsch quer durch den Busch komme ich an der Kirche an. Eine einfach gebaute Hütte ohne viel Luxus. Wie ich auch schon die letzten Tage festgestellt habe, spielt Musik hier eine große Rolle. Auf dem Boden sitzend höre ich dem Gesang der Dorfbewohnern zu. Dadurch, dass kaum ein Tourist den Weg auf sich genommen hat, habe ich das Gefühl hier das reale Inselleben mitzuerleben. Ich bin fasziniert, wie familiär auch dieser Gottesdienst gehalten wird. Mit Handschlag verabschiedet der Pfarrer sich von jedem Einzelnen. Nach einem kleinen Abstecher an der Schule und einer kleinen Tour durch das Dorf mache ich mich wieder auf den Rückweg.







Am Abend sitzen wir um das Lagerfeuer und erfahren von Chris ein wenig mehr über das Leben auf der Insel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen