16. Januar 2016

Bula !

Wir sind nun an unserem Erholungsziel angekommen. Auf Fiji wollen wir wegkommen vom Planen und einfach nur entspannen.



Schon oft hat man gehört, dass man sich nicht von der Hauptinsel abschrecken lassen soll, da diese lange nicht mit den umliegenden Inseln mithalten könne...doch das ist einfacher gesagt als getan.
Am Flughafen angekommen geht es mit dem Shuttle in unser Hostel auf der Hauptinsel. Drei Tage bleiben uns bis wir auf die Inseln weiterfahren wollen. Der erste Eindruck ist ernüchternd. Es schüttet in Strömen, das Wasser ist alles andere als klar und auch die Leute sind einfach nur unfreundlich. 

Nach dem Frühstück gehen wir am nächsten Tag nochmal zum Flughafen. Da wir schon öfter davon gelesen haben, dass wir hier den Bula Combo Pass um einiges günstiger bekommen können versuchen auch wir hier unser Glück. Kurzerhand gibt uns die nette Dame 15% Rabatt..

Den darauffolgenden Tag geht es nur noch darum, die Zeit bis zu unserem Inselhoppingstart zu überbrücken. Da es den kompletten Tag nur durchregnet bleibt uns nichts anderes übrig als Karten zu spielen, Musik zu hören, bzw. gemütlich mit anderen Reisenden zusammen zu sitzen. Später erfahren wir, weshalb die Wahrscheinlichkeit auf besseres Wetter sehr gering ausfällt. Wir wussten schon das der Sommer auf Fiji gleichzeitig auch die Regenzeit ist, dennoch ist im Moment eine andere Sache das größere Problem. Ein Hurrikane zieht gerade über Fiji hinweg. Die Menschen, die von den kleineren Inseln zurückkommen wirken alles andere als glücklich. Doch was bleibt uns anderes übrig als zu hoffen, dass morgen das Wetter besser wird. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen