11. Dezember 2015

Schöne Naturfleckchen am anderen Ende der Welt

Da unser Couchsurfing-Host einen Hund besitzt, gehen wir heute eine große Runde am Strand entlang. Keine Menschenseele weit und breit. Nur das Meer, der Strand und wir. 

In Woolgoolga mag es vielleicht nicht die größten Sehenswürdigkeiten geben aber genau aus diesem Grund können wir hier die unberührte Natur erleben. Wir sind endlich mal unterwegs ohne überall auf Touristen zu stoßen und entdecken die Geheimtipps Australiens.



Am nächsten Tag gehe ich gleich früh am Morgen an den Strand. Die Surfschüler sind schon unterwegs um die besten Wellen des Tages zu nutzen. Einfach nur an den Strand sitzen, Surfer beobachten und die Energie des Meeres miterleben. 

Auch wir wollen ein wenig das Wasser und die Sonne genießen und legen einen Strandtag ein. 

Am Mittag kommt Kev zurück und nimmt uns mit zu einem seiner Lieblingsplätze. Wir fahren in den Nationalpark, klettern über Felsen und erreichen einen Wasserfall.




Abends gibt es im Garten ein leckeres BBQ. Am Feuer sitzend mit netten Gesprächen geht auch dieses Couchsurfingerlebnis zu Ende. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen